Historie

Bei Eisele ist immer was in Bewegung – das hängt nicht nur mit unseren erfolgreichen Produkten zusammen.

1887
Gründung...

Gründung der Firma Franz Eisele und Söhne Pumpenfabrik und Eisengießerei am Standort Laiz in Sigmaringen. Franz Eisele war gelernter Wagner und fühlte sich leidenschaftlich mit der Landwirtschaft verbunden. In Laiz produziert das Unternehmen heute noch. Ebenfalls ist hier die Unternehmenszentrale untergebracht.

1903
Erfindergeist

Eisele erwarb eine Lizenz zur Fabrikation von Jauchepumpen und Jauchehähnen, seine vielen Fähigkeiten - auch als Konstrukteur - mündeten in der Verbesserung der dürftig ausgestatteten Maschinen für die Landwirtschaft und andere Betriebe jener Zeit. Die Einführung der ersten Elektromotoren begleitete Eisele und setzte dies erfolgreich in die damalige Produktpalette inklusive Reparaturen ein. 1906 wurde ihm dieser Erfindergeist mit dem ersten deutschen Reichpatent bestätigt. Weitere Patente sollten folgen.

1927
Tod des Gründers

Mit dem frühen Tod von Franz Eisele (62 Jahre) übernahmen Josef und Carl Eisele und deren Schwager Adolf Zeller die Leitung der Firma. Ihnen wurde eine florierende Fabrik mit 20.000 m², wovon rund 4.400 m² überbaut waren sowie über 60 Mitarbeiter beschäftigt waren, übergeben. Und ein optimistische Sicht in die Zukunft.

Unser Brandbook
Sie haben Interesse, dann würden wir sie gern kennen lernen.
Jetzt online anfragen
Kontakt